Gemeinde Altbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Neues aus dem Rathaus

"Haus der Gesundheit" geht in Betrieb - Wertvoller Beitrag zur medizinischen Versorgung

Nach nur einjähriger Bauzeit wurde vergangenen Samstag das „Haus der Gesundheit“ in der Bachstraße, unmittelbar neben dem Rathausneubau, offiziell eingeweiht.
Mit der Apotheke im Erdgeschoss, die Mitte Dezember eröffnen wird, der Hausarztpraxis von Herrn Lycou und der medizinischen Fußpflegepraxis von Frau Solick im 1. Obergeschoss sowie der neu in Altbach niedergelassenen Hausarztpraxis Dr. Zeh wird ein Großteil der medizinischen Versorgung unter einem Dach, in zentraler Lage, für die Altbacher Bevölkerung bereitgestellt.
 
Zur offiziellen Eröffnung am vergangenen Samstag kamen rd. 40 Gäste, darunter Vertreter des Gemeinderates und der Rathausverwaltung, den Hilfsdiensten wie Freiwillige Feuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz sowie die Krankenpflegestation und die Nachbarn.
 

Für die Eigentümergemeinschaft sprach der Investor Herr Thomas Fischer den Dank für ein gelungenes Bauwerk aus, das für die hausärztliche Versorgung in Altbach von größter Bedeutung sei. Das Altbacher Architekturbüro Germaschewski & Straka und die Handwerker hätten gute Arbeit geleistet und so medizinische Leistungen unter einem Dach ermöglicht.
 
Auch Herr Hartmut Fischer vom Deizisauer Bauunternehmen Hartmut Fischer Planbau betonte, dass Planer, Investor, die künftigen Mieter, Handwerker und Nachbarn ein gutes Team waren. „Wir konnten alle Termine einhalten und sind punktgenau gelandet, das gesamte Projekt war eine runde Sache. Mein Dank gilt aber auch der Gemeinde Altbach und dem Gemeinderat, der mir diese schöne Aufgabe anvertraut hat“ meinte Hartmut Fischer an die Gäste gerichtet.
 
In seiner Ansprache zur Einweihung des „Hauses der Gesundheit“ brachte Bürgermeister Wolfgang Benignus seine Freude zum Ausdruck, dass mit dem Haus der Gesundheit an prominenter Stelle ein architektonisch gelungenes Bauwerk entstanden sei.
 
Er betonte, dass Gemeinderat und Verwaltung die hausärztliche Versorgung der Altbacher Bevölkerung als eine wichtige Aufgabe der kommunalen Daseinsfürsorge betrachtet habe und deshalb beim Grundstücksverkauf an die Hartmut Fischer Planbau darauf bestanden habe im Gebäude Nutzungen aus dem Gesundheitswesen unterzubringen.
 
Bürgermeister Benignus berichtete, dass Herr Lycou der erste Interessent war und signalisiert habe, dass ihm Konzept und Zeitplan bei seinen Überlegungen entgegenkommt und er deshalb seine Hausarztpraxis in das geplante Gebäude verlegen wolle.
 
„Danach war schnell klar, dass in ein Haus der Gesundheit auch eine Apotheke gehört und bei dem Gespräch mit Herrn Nitschke hat auch dieser Interesse bekundet. Mit dem Wunsch von Frau Solick ihre medizinische Fußpflegepraxis von der Kirchstraße hierher zu verlegen, war theoretisch Erdgeschoß und 1. Obergeschoß belegt“, fasste Bürgermeister Benignus die ersten Kontakte zusammen.
Weitere Verhandlungen durch die STEG, die von der Gemeinde als Projektentwicklungspartner beauftragt wurde, folgten und für das 2. Obergeschoß waren weitere Nutzer zu finden.
 
„Manchmal hilft auch der Zufall“, so schilderte Bürgermeister Benignus den ersten Kontakt zu Frau Künstle-Zeh aus Deizisau, die am Bauschild vorbeifuhr und sich anschließend sofort beim Bürgermeister erkundigte, ob denn noch Flächen in diesem Gebäude frei wären.
 
„Die Chance eine weitere Hausarztpraxis nach Altbach zu holen, wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und engagierten uns mit allem was wir argumentativ zur Verfügung hatten. Frau Künstle-Zeh, selbst Ärztin sowie ihr Mann, Herr Dr. Thomas Zeh, spürten den unbedingten Willen der Gemeinde die Niederlassung einer weiteren Hausarztpraxis in Altbach zu unterstützen und nach Gespräche mit Ärztekammer und Kassenärztlicher Vereinigung wurden die Signale auf Grün gestellt.“
 
Bürgermeister Benignus berichtete, dass erst kürzlich in der Presse zu lesen war, dass in den nächsten 10 Jahren zahlreiche Ärzte in den Ruhestand gehen, viele ohne Aussicht auf einen Nachfolger. Er zitierte den Vorsitzenden der Kreisärzteschaft Esslingen, der vom drohenden Ärztemangel auf dem Land sprach und dabei ausführte, dass ein Drittel aller Hausärzte im Kreis Esslingen über 60 Jahre alt sei und in den nächsten fünf Jahren 6.500 Ärzte in Baden-Württemberg ihre Tätigkeit beenden.
 
„Auch vor diesem Hintergrund bin ich unheimlich stolz und freue mich riesig darüber, dass wir heute das Haus der Gesundheit einweihen dürfen und wiederhole sehr gerne, was ich bestimmt schon 100mal in der Öffentlichkeit gesagt habe: Das Haus der Gesundheit ist für die Bürgerinnen und Bürger Altbachs wie ein Sechser im Lotto, nur noch mit Zusatzzahl und Jackpot, erklärte Bürgermeister Benignus sichtlich erfreut.
 
Den Nutzern des Gebäudes bestätigte der Bürgermeister nochmals, dass der Gemeinderat einstimmig beschlossen habe, diesen Vorzeigeprojekt zu unterstützen und die Kosten für die Werbeanlage am Haus der Gesundheit mit einem Festbetrag von 10.500 € zu unterstützen.

Zum Abschluss seiner Ansprache wünschte Bürgermeister Benignus dem Haus der Gesundheit und seinen Nutzern viel Erfolg und viel Freude bei der Arbeit in den neuen Räumlichkeiten. Die Bürgerinnen und Bürger aus Altbach müssten nun nicht mehr, zum Teil viele Kilometer, nach auswärts fahren um eine Hausarztpraxis zu finden, denn mit dem Haus der Gesundheit und der Praxis von Frau Dr. Kuppinger-Said ganz in der Nähe, sei Altbach, was die Hausarztpraxisversorgung angeht, wieder bestens aufgestellt.

Gemeinde Altbach
Esslinger Straße 26
73776 Altbach
07153 7007-0
07153 7007-11
E-Mail schreiben
Schrift